Das Geisterlicht

Im Theater gibt es eine Tradition: Wenn das Theater nicht bespielt wird lassen wir immer ein Licht brennen. Das Geisterlicht. Es gibt viele Geschichten um den Hintergrund, aber die Bedeutung ist klar.Es sagt: Das Theater ist zwar gerade leer, aber wir werden zurückkehren! Alle… Schauspieler, Sänger, Tänzer, Techniker, Abendpersonal, Regisseure, Gestalter, Musiker … Künstler und Zuschauer!Für viele von uns bedeutet Corona-Virus: Schicksalsschläge. Finanzielle und emotionale Belastung erfahren gerade fast alle von uns, während die Theaterwelt auf mehrere Geisterlichter reduziert wird. Aber diese Lichter sind nur ein Platzhalter. Sie sind ein Zeichen. Das Theater mag zwar momentan geschlossen sein,… weiter

20 Jahre Liebe… Sehnsucht… Kochen!

Ach, ist das schön, wieder bei Ihnen zu sein… Wir waren ja vor Ewigkeiten schon mal bei Ihnen. Da waren Sie ja an diesem Bahnhof oder wo war das noch mal, wann war das noch mal?   Rosa erinnert sich: Im Januar 2000 fing alles in der ausrangierten Kantine von Rheinmetall an der Rather Str. 49 an. Auf der Tür stand Kantine, in der Schublade lag noch der letzte Speiseplan… Da haben wir mit 20 Freunden und Freunden von Freunden die ersten Abende mit Theater und anschließendem Essen wie zu Hause verbracht. Ende 2001 mussten wir raus, Abriss, da wussten… weiter

Können Sie nicht öfter spielen?

Wir werden das ganz oft von Ihnen gefragt. Wir verstehen Ihre Frage nur zu gut… Sie müssen wirklich schrecklich lange warten, bis Sie dann endlich zu uns kommen können. Seien Sie beruhigt, wir spielen so oft wie möglich… oft streichen wir Geburtstage, Partys aus dem Kalender (wir werden ja schon gar nicht mehr eingeladen…), wir verkürzen Urlaube, verschieben die Erkältung auf den Tag danach, um für Sie da zu sein. Wir sind doch nur Rosa, Viktor und Ueli und haben keine Ersatzspieler… deswegen müssen wir uns ab und zu erholen. Wir möchten uns auf jeden Abend mit Ihnen freuen,… weiter

Glück ist, wenn…

man einen Freund hat und der – obwohl er seit 10 Jahren in Hamburg lebt und dort ein kleines Theater hat – Monat für Monat nach Düsseldorf kommt und für unser Publikum spielt. Kennen Sie den? Ja stimmt, das ist doch der, ja genau der Ueli Hürlimann. Der ist Originalschweizer und er heißt eigentlich Thomas Gisiger. Rosa und Viktor sind schon 20 Jahre mit ihm befreundet. Er hat im Hamburg sein eigenes kleines Theater aufgemacht und es „Die 2te Heimat“ genannt. Dort ist er auch Ueli Hürlimann, dort gibt es auch etwas… weiter

Es grünt bei uns!

Ich bin Philippo und ich sorge dafür, dass die Theaterkantine leuchtet, dass man Rosa, Ueli und Viktor auf der Bühne sieht und Sie Ihr Essen nicht im Dunkeln suchen müssen. Nein, ich mache nicht die Kerzen an, ich bin der Licht- und Toningenieur, der mit einem Team die Technik betreut. Worauf ich gerade sehr stolz bin: Wir werden ein Stückchen grüner!! Unsere Beleuchtung haben wir soweit es geht mit LED und Energiesparlampen ersetzt, wir haben effizientere Kühlschränke ange-schafft und dabei ihre Anzahl reduziert. In dem einen kann man sich jetzt auch ganz körperlich verstecken, findet Rosa toll!!!… weiter

Die rote Nase des Clowns

Als Rosa oder auch Heike 20 Jahre alt war, hatte sie immer so tieftraurige Anwandlungen, und auch da schon den Wunsch, sie loszuwerden. Auf die Bühne damit…. das war schon seit der ersten Schultheater-AG in der 6. Klasse ihre Idee. Nach dem Abitur wollte sie keine Schauspielschule, da machte sie, todtraurig wie sie war, ein Clownseminar bei Rüdiger, den Sie ja auch als Viktor kennen. Und als er sagte „Nase auf, rauf auf die Bühne und tief rein in die Gefühle“, da machte Heike ihre erste Clownerfahrung und aus den tieftraurigen Anwandlungen wurden saukomische Szenen. Und diesen Satz… weiter